Ju&Me – das Jugendmentoringprogramm

Mehr Mitsprache für Jugendliche im Raum Leipzig

Wie kann das Leipziger Muldenland für junge Menschen attraktiv bleiben? Wie können Akteure und Akteurinnen in Entscheidungspositionen die Positionen von Jugendlichen besser erkennen und in ihre Arbeit integrieren? Diesen und weiteren Fragen geht das Pilotprojekt „Ju&Me“ in der LEADER-Region Leipziger Muldenland nach. Jugendliche werden zu Mentoren und Mentorinnen ausgebildet und beraten Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. So bilden sich Tandems, die gemeinsam an bestimmten Themen arbeiten.

Im Rahmen eines Mentoringprogramms werden Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren zu Mentor*innen ausgebildet. Parallel dazu bewerben sich Führungspersönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Handwerk und Verwaltung, um als Mentee ein Jahr lang mit dem*der Mentor*in im Tandem zu arbeiten. Die Vorteile für die Führungskräfte liegen auf der Hand: Sie können sich ein ehrliches Feedback zu ihrer Arbeit, ihren Projekten oder Angeboten direkt von der Zielgruppe holen. Zusätzlich bietet das Programm Workshops und Vernetzungsmöglichkeiten.

Doch auch die Jugendlichen profitieren von dem Programm: Neben der Ausbildung zum/zur Mentor/-in erhalten sie die Möglichkeit, ihre Sichtweise zu formulieren und in das Tagesgeschäft einer Führungskraft einzubringen. Sie lernen die Arbeit ihres Mentees kennen und erhalten am Ende des Programms ein Zertifikat über ihre Teilnahme.

Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) hat einen Film (https://www.youtube.com/watch?v=bbQlAfxyv0o) über die Hintergründe des Projekts erstellt.

Der Cluster e.V. setzt in Kooperation mit der Cluster Sozialagentur dieses auf 18 Monate angelegte Pilotprojekt um.